Die H’Mong – Spitzmauscurry in Nordvietnam & Als Alien im Reich der Mitte – Nordvietnam und China 11.11.-12.12

11. Nov – Hanoi Hanoi hat sich verändert, seit ich vor drei jahren zuletzt hier war. Es ist eigenartig und im Inneren weiß man es zwar, aber wenn man es dann mit eigenen Augen sieht, ist es doch erschreckend. Ich fand es ja bereits absonderlich in Laos und Kambodscha, so viele Reisende zu treffen, die, bevor sie in diese Länder… Read more →

Der Superstar und die Fledermaus – Indonesien, vom 12. Oktober bis zum 10. November auf Sulawesi und Java.

12. Oktober – Palu, Sulawesi Woah, nach einem Marathon-Flug mit drei Etappen, erst von Tawau in Malaysia nach Tarakan und anschließend über Balikpapan im Süden Borneos nach Palu auf Sulawesi, bin ich jetzt doch etwas erledigt. Begrüßte mich das neue Land Indonesien während des Fluges schon mit der Ansage, dass ich hier bei Drogendelikten mit der Todesstrafe rechnen kann, so… Read more →

Touri-Asien Teil I , „No häb, same same“ in Thailand und Laos

  23. Juli, im Zug nach Nordthailand Die letzten vier Tage in Bangkok waren für mich rückblickend wie ein Befreiungsschlag, durch den viel Last von mir abgefallen ist. Es sind wohl mehrere Faktoren zugleich: Zum einen sind es die westlicheren Standards, oder Standards generell, die man hier ohne größere Mühen und Preise wiederfinden kann, zum anderen aber ist es sicherlich… Read more →

Indien – Kohletabletten gegen den Subkontinent, 20.07.-19.08.

Delhi, 21. Juni In einer kleine Straße irgendwo in Mitten Old-Delhis kommt ein vielleicht 11-Jähriger Junge auf mich zu und packt mir in den Schritt. Gestern Abend in Delhi angekommen, hat Delhi eingeschlagen, wie eine Bombe. Allein auf dem Weg vom Flughafen bis zu meinem Hotel wurden mir drei Fallen gestellt, aus denen zu entrinnen es mich ein paar Stunden… Read more →

Etappe IV – Iran, Thunfisch, Thunfisch und nochmals Thunfisch – Teil 2, Aus der Wüste in die Berge.

Isfahan bei Amir und Mustafa 07.06. Es sind Feiertage und Janina hat mit Kreislauf und Stoffwechsel ein echt gutes Timing. Passend zu den beiden uns bevorstehenden Tagen, an denen alles geschlossen ist und wir deshalb sowieso fast nichts machen können, ist bei Janina Polen offen. Nichts geht mehr rein, es geht nur noch raus. Sogar Kohletabletten kennen den direkten Notausgang,… Read more →

Etappe IV – Iran, im Land der begrenzten Möglichkeiten – Teil 1, von Teheran nach Isfahan

Teheran, 29.05.2015 Als mein Taxifahrer endlich gegen halb 3 Uhr nachts die Wohnung von Ali und Samareh irgendwo in Teheran gefunden hat, werde ich von einer Stimme in der Gegensprechanlage hereingelassen. Ein völlig übermüdeter Ali öffnet mir die Tür, während Janina freudestrahlend im Schlafanzug neben ihm steht und das exakte Gegenteil Alis ist. Völlig überdreht fallen wir uns neben dem… Read more →

Mit den Nachtbus zur Yogagruppe – Etappe III – Von Istanbul bis Teheran

Istanbul, 18.05.2015 Als ich morgens um 7 Uhr in Istanbul ankomme, habe ich im Gegensatz zur letzten Busfahrt über Nacht ein paar Stunden Schlaf bekommen, dafür nun aber tierische Bauchschmerzen. Nach meiner ersten Erleichterung ohne Klopapier, statt dessen aber mit einem heimischen Handspülkännchen, geht es mir dann aber glücklicherweise besser und ich mache mich auf den Weg zu meinem Gastgeber… Read more →

Mit Marc durchs ChevapLand – Etappe II: Der Balkan – von Zagreb nach Athen

Im Zug von Zagreb nach Split, Kroatien 04.05. Die zwei letzten Tage in Zagreb waren schön, wenngleich auch ungleich teurer als meine vorigen zwei Wochen in Osteuropa. In Zagreb hatten wir Glück, unser Hostel, in dem ich für Marc und mich ein Zimmer gebucht habe, hatte einen Wasserrohrbruch und so bekamen wir ein eigenes Appartement im chiquen Zagreber Altbau –… Read more →

„Nein, nicht Ost-, wir sind in Mitteleuropa!“ – Etappe I – von Leipzig nach Lubbi

„Nein, nicht Ost-, wir sind in Mitteleuropa!“ Leipzig – Prag – Bratislava – Budapest – Ljubljana – Zagreb Fast schon pikiert durfte ich mir diese Belehrung mindestens drei mal anhören. Es ist ja auch verständlich, wer möchte heutzutage schon Osteuropa sein. ‚Osteuropa‘ ist out und dieser Tage bloß noch ein schmaler Streifen kurz vor dem Ural. Solange es im Osten… Read more →

Ich, Idee & Route.

Ich und die Weltreise Für all die, die mich nicht kennen und über Umwege auf meiner Seite gelandet sind: Mein Name ist Felix Ehlers, viele nennen mich auch Achim. Das ist so, weil ich zwei Namen habe. Welchen Du für mich benutzt, kannst Du Dir aussuchen. Ich höre auf beide. Ich bin 24 jahre alt und komme aus Köln. Anfang… Read more →